letzte Änderung 13.06.2011 14:40 Uhr Kapitel 1  Neustruktur





1. TÄUSCHUNG MIT DEM BEGRIFF RENTENFONDS

Früher hatte ein Fond grundsätzlich keine festgelegte Laufzeit und keinen festen Ertrag. Nun erfanden die Banken aber Fonds mit einer vorher definierten Laufzeit, die sich dann Laufzeitfonds nennen. Bei einer festen Laufzeit, die damals nur bei Anleihen existierte, war der Anleger gewohnt sein Kapital zu Hundert Prozent zurück zu erhalten. Nicht so bei den Laufzeitfonds. Während sich bei einem Fond die jährliche Ausschüttung nach den erwirtschafteten Erträgen richtete, wird bei den Laufzeitfonds eine feste Ausschüttung pro Jahr von vielleicht 3 Prozent schon im vornherein zugesagt, was zuerst einmal bei dem nierdrigen Zinsniveau die Inflationsrate auffängt und etwas über dem Festgeldzins liegt. Nur so ganz "nebenbei" steht erwähnt, daß eine Rendite von drei Prozent angestrebt wird. Den "Bauernfang" dabei kann ein "normler" Anleger kaum erkennen. Rendite ist nicht gleich Ertrag. Bei den bisher vorhandenen Wertpapieren mit fester Laufzeit bedeutete dieses, daß der Kaufkurs vielleicht 99 Prozent betrug. Bei einer Rückzahlung nach einem Jahr von 100 Prozent macht das einen Kursgewinn von einem Prozent aus, plus zwei Prozent Zinsen, ergab eine garantierte Rendite von 3 Prozent. Die mir bekannten Laufzeit-Fonds, die nun irritierender Weise auch eine feste Laufzeit und feste Ausschüttung haben, werden aber im Gegensatz zu den herkömmlichen Wertpapieren bzw. Anleihen nicht zu 100 Prozent zurück gezahlt. Hinzu kommt noch, daß im Internet unter den Definitionen von Laufzeitfonds fälschlicher Weise angegeben ist, daß der Rückzahlungskurs immer fest steht und meistens mit gleich laufenden endfälligen Rentenpapieren 100 Prozent beträgt. Der Rückzahlungskurs steht aber oftmals nicht fest und kann alles mögliche sein. Deshalb nützt es auch nichts, wenn ein Laufzeitfonds im vornherein verspricht einen Ertrag pro Jahr von 3 Prozent auszuschütten, der Anleger aber beim Kauf vielleicht 100 € bezahlte und am Laufzeitende nur 70 Euro zurück erhält. Die drei Prozent Ertrag müßten dann mit 30 Prozent Verlust verrechnet werden. Außerdem wird die Rendite noch durch Gebühren geschmälert. Aber es gibt schon die nächste Variante. Die Definition für Laufzeitfonds lautet:"Laufzeitfonds investieren ausschließlich in Rentenpapiere, die zum Laufzeitende des Fonds fällig werden." Würde sich der Anleger hierauf verlassen, wäre er auch wieder "angeschmiert". Seit kurzem existieren auch Fonds mit fester Laufzeit, wo Aktien drin stecken. Und egal, ob es sich um Laufzeit-Fonds oder die klassischen Fonds handlelt, Fonds können es in sich haben. Ein Rentenfond enthält Rentenpapiere. Das ist seit einiger Zeit der beschönigte Begriff für Anleihen. Aber als Anleihen bezeichnet man wiederum auch riskante Derivate oder Zertifikate. Früher wurde die Wertpapierkennnummer der Rentenpapiere, die in einem Fond enthalten sind, angegeben. Jetzt stellte ich fest, dass dieses oftmals nicht mehr zutrifft. Wenn ein Fond z. B. die Anleihe "3,2 % DZ Bank AG" beinhaltet, so kann das eine ganz normale sichere Schuldverschreibung auf die DZ Bank sein, es kann aber auch eine riskante Wette auf vielleicht sechs europäische Pleitestaaten darstellen.

Laufzeitfond

Würde sich der Anleger hierauf verlassen, wäre er auch wieder "angeschmiert". Seit kurzem existieren auch Fonds mit fester Laufzeit, wo Aktien drin stecken.
Und egal, ob es sich um Laufzeit-Fonds oder die klassischen Fonds handlelt, Fonds können es in sich haben. Ein Rentenfond enthält Rentenpapiere. Das ist seit einiger Zeit der beschönigte Begriff für Anleihen. Aber als Anleihen bezeichnet man wiederum auch riskante Derivate oder Zertifikate. Früher wurde die Wertpapierkennnummer der Rentenpapiere, die in einem Fond enthalten sind, angegeben. Jetzt stellte ich fest, dass dieses oftmals nicht mehr zutrifft. Wenn ein Fond z. B. die Anleihe "3,2 % DZ Bank AG" beinhaltet, so kann das eine ganz normale sichere Schuldverschreibung auf die DZ Bank sein, es kann aber auch eine riskante Wette auf vielleicht sechs europäische Pleitestaaten darstellen.